Wegweiser Weiterbildung

Weiterbildungsberatung in NRW

Das Internetportal „Weiterbildungsberatung in NRW“ der Landesregierung enthält umfassende Informationen rund um das Thema Weiterbildung. Hierzu zählen insbesondere Fördermöglichkeiten wie der BILDUNGSSCHECK NRW, ein Überblick über die Weiterbildungsberatungsstellen in NRW, gesetzliche Rahmenbedingungen und Weiterbildungsangebote. Das Portal enthält außerdem Tools für eine Online-Beratung. Es richtet sich an Bürger, Unternehmen und Weiterbildungsberater.


Bildungsscheck

Mit dem Bildungsscheck, finanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), fördert das Land NRW die Beteiligung von Beschäftigten in kleinen und mittleren Betrieben an beruflicher Weiterbildung. Ab dem 30.04.2018 hat sich die Schwerpunktsetzung geändert. Das Förderangebot ist insgesamt ausgebaut und der Zungang flexibler geworden.

Informationen für Ratsuchende und Betriebe: Die Telefonhotline 0211 8371929 von "Nordrhein-Westfalen direkt" informiert zum Beratungsangebot und ist von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr erreichbar. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes (MAGS): https://www.mags.nrw/bildungsscheck. 

Aktuelle Informationen rund um das Thema Weiterbildungsberatung und -förderung finden sich darüber hinaus auf dem Portal „Weiterbildungsberatung in Nordrhein-Westfalen“ des MAGS und der GIB (https://www.weiterbildungsberatung.nrw/). 

Das BWNRW akzeptiert selbstverständlich als anerkannte Einrichtung nach dem Weiterbildungsgesetz NRW auch Bildungsschecks des Landes Nordrhein-Westfalen.


Seit Ende 2008 gibt es das Programm Bildungsprämie. Es ist ein Baustein im Konzept "Lebenslanges Lernen" und soll mehr Menschen in Weiterbildung bringen. Das Programm Bildungsprämie besteht aus dem Prämiengutschein und dem Spargutschein ("Weiterbildungssparen"), die beide miteinander kombiniert werden können. Alle wichtigen Informationen zu den Voraussetzungen und Abläufen unter bildungspraemie.info


Meister-Bafög

Das von Bund und Ländern gemeinsam finanzierte Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) - sog. "Meister-BAföG" - begründet einen individuellen Rechtsanspruch auf Förderung von beruflichen Aufstiegsfortbildungen, d. h. von Meisterkursen oder anderen auf einen vergleichbaren Fortbildungsabschluss vorbereitenden Lehrgängen. Das "Meister-BAföG" unterstützt die Erweiterung und den Ausbau beruflicher Qualifizierung und stärkt damit die Fortbildungsmotivation des Fachkräftenachwuchses. Über die Darlehensteilerlasse hinaus werden Anreize zum erfolgreichen Abschluss und den Schritt in die Selbstständigkeit geschaffen.
meister-bafoeg.info


Programm WeGebAU

Im Fokus dieses Programms stehen ungelernte Beschäftigte und Beschäftigte in kleinen und mittleren Unternehmen. Die Förderung soll eine Anschubfinanzierung für die Weiterbildung insbesondere in kleineren und mittleren Unternehmen darstellen.
arbeitsagentur.de/…Programm WeGebAU


deutscher bildungsserver

Als zentraler Wegweiser zum Bildungssystem in Deutschland bietet der Deutsche Bildungsserver allen Interessierten Zugang zu hochwertigen Informationen und Internetquellen – schnell, aktuell, umfassend und kostenfrei. Als Meta-Server verweist er primär auf Internet-Ressourcen, die u.a. von Bund und Ländern, der Europäischen Union, von Hochschulen, Schulen, Landesinstituten, Forschungs- und Serviceeinrichtungen und Einrichtungen der Fachinformation bereitgestellt werden.
bildungsserver.de


________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Förderung einer Qualifizierungsberatung für KMU

Aktuell hat das Arbeitsministerium NRW sein Förderinstrumentarium im Hinblick auf Qualifizierungsberatung von kleinen und mittelständischen Unternehmen geschärft. Im Rahmen der bestehenden, umfassenden Potentialberatung wird die finanzielle Unterstützung für Qualifizierungsberatung nun stärker hervorgehoben und eigenständig gefördert.

Qualifizierungsberatung soll die folgenden Felder abdecken: Ermittlung von Qualifizierungsbedarfen, Realisierung und Verstetigung von Lernprozessen, Aufbau einer systematischen Personalwicklung. Die Qualifizierungsberatung kann z. B. die Digitalisierung begleiten und zum Einsatz kommen, wenn unternehmerische Modernisierungsziele im Hinblick auf Digitalisierung mit einer passenden Qualifizierungsstrategie verknüpft werden sollen.

Fördervoraussetzung ist die fachliche Beratung des Betriebs durch eine Beratungsstelle. Die Beratungsstelle kann dann einen Beratungsscheck ausstellen, wenn die Fördervoraussetzungen erfüllt sind. Voraussetzung ist unter anderem, dass der Betrieb mindestens 10 und nicht mehr als 250 Beschäftigte hat und seit mehr als zwei Jahren besteht. Gefördert werden notwendige Ausgaben für ein bis zehn Beratungstage zu 50 %, höchstens jedoch 500 Euro pro Beratungstag. Den Beratungsscheck für die Qualifizierungsberatung kann der Betrieb bei einem von ihm selbst ausgewählten und für hinreichend kompetent erachteten Berater oder Beratungsunternehmen einlösen.

Weitere Informationen zu den Fördermodalitäten entnehmen Sie bitte der folgenden Internetseite, die u.a. auch eine Liste der o.g. Beratungsstellen beinhaltet:
https://www.mais.nrw/qualifizierungsberatung.