Dienstag, 29. Oktober 2019
Erstmalig in NRW: Schüler-Azubi-Camp


Welche Ausbildungsberufe gibt es in den Branchen „Metall“, „Chemie“, „Pflege“ und „Gastronomie“? Was genau macht man in den verschiedenen Berufen? Würde einer dieser Ausbildungsberufe zu mir passen? Und welche Kenntnisse muss ich mir in der Schulzeit aneignen? Diese und ähnliche Fragen konnten 12 Schülerinnen und Schüler aus fünf Berufswahl-SIEGEL-Schulen im Rahmen des ersten Schüler-Azubi-Camps in NRW für sich beantworten. Das fünftägige Camp bot hierfür in den Herbstferien u.a. Erkundungstage in vier verschiedenen Betrieben: die Gebr. Eickhoff Maschinenfabrik u. Eisengießerei GmbH in Bochum, die Deutsche Gasrußwerke GmbH Dortmund, das Evangelische Krankenhaus Herne und das Haus Kemnade in Hattingen wirkten mit.
Für die mitwirkenden Betriebe und Jugendlichen stand bei der Abschlussveranstaltung ebenso wie für das Veranstalter- und Trainerteam fest: Daumen hoch – wir empfehlen das Schüler-Azubi-Camp gerne weiter: 
https://www.netzwerk-berufswahlsiegel.de/schuelerazubicamp/?page_id=489/#NRW​

 

Montag, 1. April 2019
Arbeitswelt 4.0 - Impulse für die Lehrkräfteausbildung


Im Rahmen der Fortbildung "Arbeitswelt 4.0: Welche Impulse lassen sich hieraus für die Lehrkräfteausbildung ableiten?" haben sich Vertreterinnen und Vertreter der Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung darüber informiert, zu welchen Veränderungen es in der Arbeitswelt durch die Digitalisierung kommt. Die Fortbildung wurde gemeinsam vom Ministerium für Schule und Bildung NRW, SCHULEWIRTSCHAFT NRW und unternehmer nrw angeboten. Sie fand am 27. März 2019 bei der KIRCHHOFF Group in Iserlohn unter Beteiligung von unternehmer nrw-Präsident Arndt G. Kirchhoff statt. Durch einen intensiven Austausch mit Vertretern des Unternehmens sowie eine Betriebserkundung wurde anschaulich, was Digitalisierung konkret heißt und welche Aspekte für eine erfolgreiche Gestaltung wichtig sind. Zudem wurde im Rahmen eines Dialogforums diskutiert, welche Kompetenzen in der digitalen Arbeitswelt von besonderer Bedeutung sind, wie sich Veränderungsprozesse gestalten lassen und wie die Menschen dabei mitgenommen werden können.

 

Mittwoch, 30. Januar 2019
Berufsorientierungstraining: 8.128 Schülerinnen und Schüler


Im Berufsorientierungstraining haben Schülerinnen und Schüler Gelegenheit ihr (praktisches) Talent zu testen und persönliche Interessen zu entdecken. 2018 konnten 8.128 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 von diesem besonderen Angebot profitieren. Zusätzlich wurde bei Schulpflegschafts- und Elternabenden erläutert, inwiefern das Angebot das landesweite Übergangssystem "Kein Abschluss ohne Anschluss - KAoA" ergänzt. Die Berufsorientierungstrainings wurden durch die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit und SCHULEWIRTSCHAFT NRW im Bildungswerk der Nordrhein-Westfälischen Wirtschaft e.V., BWNRW, gefördert. Durchführungsträger war das Technikzentrum Minden-Lübbecke. Für 2019 sind weitere Berufsorientierungstrainings in der Planung. Interessierte wenden sich bitte an Dr. Heike Hunecke, hunecke@bwnrw.de