20.07.2022: Das neue Arbeitsbedingungengesetz und seine Folgen für die Unternehmen (Online-XTRA-Seminar)
Aus aktuellem Anlass: Das Gesetz wird voraussichtlich zum 01.08.2022 in Kraft treten

Das "Arbeitsbedingungengesetz" wird mit Wirkung vom 1. August 2022 die EU-Arbeitsbedingungenrichtlinie umsetzen. Dieses Gesetz wird sich auf zahlreiche Gesetze wie auf das Nachweisgesetz, das Berufsbildungsgesetz, das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz, die Gewerbeordnung und das Teilzeit- und Befristungsgesetz auswirken. Die weitreichendsten Folgen ergeben sich für das Nachweisgesetz und damit für die Arbeitsvertragsgestaltung.

So sorgt dieses Gesetz nicht nur allein aufgrund der kurzen Umsetzungsfrist für Unsicherheit und viele offene Fragen in den Unternehmen wie „Müssen alle Arbeitsverträge geändert werden?“; „Kann sich der Arbeitgeber auf Vereinbarungen in einem „formwidrigen“ Arbeitsvertrag berufen?“; „Welche Rechtsfolgen (Bußgeld, Beweislast) können sich im Falle der Verletzung der Nachweispflicht ergeben?“, etc.

Aus diesem aktuellen Anlass informiert Prof. Dr. Bernd Schiefer, Geschäftsführer unternehmer nrw, in der Sonderveranstaltung "Das neue Arbeitsbedingungengesetz und seine Folgen für die Unternehmen" am 20. Juli 2022 online über die aktuellen gesetzlichen Änderungen und deren arbeitsrechtlichen Auswirkungen. Diese und andere Fragen werden mittels eines umfassenden Überblicks beantwortet.

Das Seminar richtet sich an Geschäftsführungen, Personalleitungen sowie an Fach- und Führungskräften Personal und anderer Unternehmensbereiche.

Die Seminargebühr beträgt 225 Euro pro Person (Anmeldeschluss: 15. Juli 2022). Hier kommen Sie zu den Inhalten und der Online-Anmeldung.

Ihr BWNRW