MINT-Früherziehung

Früherziehung

Kontakt


Dr. Heike Hunecke
T 0211-45 73-239
hunecke@bwnrw.de

Wieso, weshalb, warum?

Die Förderung der MINT-Bildung setzt im Kindergarten an, denn naturgemäß richten Kinder bereits im Vorschulalter viele "MINT-Fragen" an die Erwachsenen in ihrer Umgebung.
Um Vorschulkinder bei der Erkundung einfacher naturwissenschaftlicher Phänomene kindgerecht unterstützen zu können, bieten SCHULEWIRTSCHAFT NRW und unternehmer nrw spezielle Fortbildungen für Erzieherinnen und Erzieher an. Seit 2006 konnten 4.450 Erzieherinnen in NRW fortgebildet werden.

Die anerkannte Chemiedidaktikerin Prof. Dr. Gisela Lück von der Universität Bielefeld ist Hauptreferentin der Fortbildungen. Sie zeigt anhand von kleinen Experimenten, wie Erzieherinnen und Erzieher mit einfach erhältlichen Materialien - zum Beispiel Zucker, Salz, Backpulver, Wasser und Teelichtern - das Interesse der Kinder für naturwissenschaftliche Phänomene aufgreifen können. Alle Experimente sind in einem praxisorientierten Handbuch dargestellt, das den Erzieherinnen und Erziehern nach der Veranstaltung zur Verfügung gestellt wird.

In den vergangenen beiden Jahren wurden erstmalig auch gemeinsame MINT-Fortbildungen für Erzieherinnen und Erzieher aus Grundschulen und KiTas angeboten. Die Fortbildung stärkt die regionale Zusammenarbeit von KiTas und Grundschulen im Bereich MINT.